Wie wir Elektrosmog messen

E-Feld - Messung eines LCD -TV im Frequenzspektrum von 100.000Hz bis 20MHz. Dies zeigt auch erhebliche Störungen oberhalb der klassischen baubiologischen NF-Messungen. E-Feld - Messung eines LCD -TV im Frequenzspektrum von 100.000Hz bis 20MHz. Dies zeigt auch erhebliche Störungen oberhalb der klassischen baubiologischen NF-Messungen.

Es ist nicht wichtig, dass man viel misst - man muss das Richtige messen!

 

Weil wir wissen, dass "Elektrosmog" auf das menschliche Nervensystem und so auf das Hören wirkt, messen wir auch jede Art von Elektromagnetismus. Wir messen diesen im Raum, an und in dem HiFi-Gerät, im Nahfeld aber auch am Körper als Körperspannungsmessung. Um aber die Auswirkung von Stressfaktoren wie Elektrosmog festzustellen, messen wir auch den Herzschlag mit einem HRV-EKG!

 

Unter  "was wir wissen" und "was wir wollen" können Sie nachlesen, dass viele Unterschiede überhaupt nichts mit dem eigentlichen Musiksignal zu tun haben können. Dies wird bei Zubehör überdeutlich! Die Arbeit von vielen Forschern wie Prof. Dr. Peter Semm, Prof. Dr. Karl Hecht und Prof. Dr. Magda Havas zeigen ebenso wie unsere Arbeit zeigt, dass es einen direkten Einfluss von elektromagnetischen Störungen auf das Nervensystem und Hörsystem gibt, welche die Musikempfindung stark negativ beeinflussen.

 

Da diese Störungen ihre Ursache in elektrischen und magnetischen Feldern sowie elektromagnetischen Wellen haben, messen wir eben auch mit speziellen Messgeräten außerhalb der Geräte, Kabel und Lautsprechern, um die Störung zu identifizieren und zu analysieren. Erst dann können wir geeignete Maßnahmen wie Abschirmung oder Informierung ergreifen. Daher haben wir fünf computergestützte Messsysteme, mit denen wir ein Spektrum von 0Hz bis 9.4 GHz differenziert analysieren können.

 

Wir messen dabei im HF (Hochfrequenz)-Bereich mit Richtantennen, um Störungen wie DECT-Telefone und WLAN-Router auszumachen, aber auch mit Omnidirektional-Antennen, um die Gesamtsituation zu erkennen. Wir messen aber auch ganz im Kleinen mit Schnüffelsonden, um Hochfrequenz - und Niederfrequenz - Undichtigkeiten zu untersuchen.

 

Auch im Niederfrequenzbereich messen wir mit einem 3D-E-Feld Messkopf und 3D Magnetfeldmesskopf sowie geomagnetischen 3D Magnetfeldsensoren. Aber gerade im HiFi sind die Nahfeldmessungen direkt am (HiFi)-Objekt von größter Bedeutung. Wo und wie strahlt ein CD-Spieler, Verstärker, ein Kabel oder Lautsprecher Störungen ab?

Bei Elektrosmog-Messungen braucht jede Messsituation sein eigenes spezialisiertes Messsystem.

 

So ist es uns zum Beispiel nur mit speziellen Breitband-Messgeräten der Firma ROM-Elektronik möglich, die Potentialwirbel und deren Änderung durch unsere Informierungs-Technik indirekt nachzuweisen.

Dazu sind zum Beispiel unsere aufwendigen Spektrum-Analysatoren, welche differenzierte, spektrale Analysen der Störfelder durchführen, nicht in der Lage.

 

Grundsätzlich ist es sinnvoll, je nach Situation eine Unterscheidung nach dem Frequenzbereich der Störung vorzunehmen.

 

  • Die Messung statischer Magnetfelder
  • Die Niederfrequenz-Messung des magnetischen Feldes
  • Die Niederfrequenz-Messung des elektrischen Feldes
  • Die Messungen mittlerer Frequenzen (insbesondere im Nahfeld)
  • Die Hochfrequenz-Messungen

Es ist aber auch sinnvoll zu unterscheiden, wie das Frequenzspektrum untersucht wird.

 

Auch der Betrachtungszeitraum ist zu unterscheiden in:

 

  • Kurzzeitmessungen
  • Langzeitmessungen

Es ist auch eine punktförmige und eine Flächenmessung zu unterscheiden

 

  • Radial Isotrope Messungen
  • Gerichtete Messungen (Messungen mit Richtantenne)
  • Matrix Messung (Messung an mehreren Punkten mit graphischer Darstellung der Feldstärken)

Auch eine Messung in nächster Nähe und mit einigem Abstand muss unterschieden werden

  • Messungen mit Antennen
  • Messungen mit 3D-Messköpfen
  • Messungen mit Schnüffelsonden

Messungen am Körper

  • Körperspannungsmessung mit Handsonde gegen Erde mit DSO
  • Korperspannungsmessung mit Handelektrode gegen Erde mit Spektrumanalysator

An Arbeitsplätzen sind Grenzwerte einzuhalten, daher sind:

  • Messungen mit absoluten Werten und
  • Messungen mit relativen Werten in Prozent zum Grenzwert wichtig.

Messungen der Reaktionen des Nervensystems auf Elektrosmogbelastung

  • Herzratenvariabilitäsmessung mit ANS (Autonomes Nervensystem) - Status
  • Herzratenvariabilitäsmessung mit Rang (Altersbezogen)
  • Herzratenvariabilitäsmessung mit RSA Messung (Respiratorische Sinusarhythmie)

Für alle diese Situationen, spezialisiert für HiFi-Zwecke verfügen wir über einen abgestimmten Messgerätepark!

Newsletter bestellen

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright:Musik&Akustik, Norbert Maurer